Home
Schriftgröße
Impressum
baumrinde
STEP
BIOFEEDBACK NEUROFEEDBACK
HANDTHERAPIE
PÄDIATRIE
NEUROLOGIE
GESCHICKTE HÄNDE

Geriatrie

Hohe Lebensqualität, Handlungsfähigkeit und größtmögliche Selbständigkeit sind unsere wichtigsten Behandlungsziele. Eigenständigkeit steht bei uns im Mittelpunkt und daraus resultierend die Unabhängigkeit von Hilfen und Personen im Alltag.

Im Fachbereich Geriatrie berücksichtigen wir die Besonderheiten des Älterwerdens und dessen Krankheitsbilder und Belastungen. Zur Wiedererlangung einer unabhängigen, selbstständigen Handlungskompetenz bauen wir verloren gegangene Funktionen wieder auf und widmen uns der Stärkung und Erhaltung bereits vorhandener Fähigkeiten. Hierzu zählen u.a. die Förderung von Mobilität und Geschicklichkeit, die Verbesserung der Orientierung und Merkfähigkeit sowie die Anleitung zur Selbsthilfe z.B. beim Essen, Ankleiden, Kommunikation.

 

 

 

Häufig gestellte Diagnosen lauten:

Altersbedingte neurologische Erkrankungen

  • Neurologische Erkrankungen, z.B. Zustand nach Schlaganfall, Morbus Parkinson, MS, Demenz

Altersbedingte orthopädische Erkrankungen

  • Orthopädische Erkrankungen, z.B. Rheuma, Zustand nach Frakturen

Altersbedingte psychische Erkrankungen

  • Psychiatrische Erkrankungen, z.B. Dementielle Erkrankungen (z.B. Morbus Alzheimer), Depression

 

 


Die einzusetzenden Maßnahmen unterscheiden sich im Grundsatz nicht von denen der Fachbereiche Orthopädie , Rheumatologie, Neurologie oder Psychiatrie, müssen aber in besonderem Maße der speziellen Situation alter Menschen, wie oben kurz skizziert, Rechnung tragen. Die Ergotherapeutin ist in der Geriatrie vor allem besonders gefordert, sich mit den Grenzen ihrer therapeutischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen.